Migrations-Zahlenspiele!

Asyl - Only in Germany

Wundert sich ausser mir noch jemand, wenn er solche Zahlen liest?

https://www.n-tv.de/politik/UNO-sieht-Asylrecht-in-Europa-in-Gefahr-article22321801.html

und

https://www.epochtimes.de/politik/ausland/asylantraege-2020-bamf-meldet-122-170-asylantraege-a3422895.html

Anno Domini 2020

Laut dem obigen N-TV-Artikel sind 2020 insgesamt 95.000 Migranten in den EU-Raum eingewandert und haben hier um Asyl angesucht.
Nach dem Epochtimes-Artikel sind davon im selben Zeitraum (bereits bereinigt) 76.061 Personen nach Deutschland eingereist und haben in Deutschland Asylanträge gestellt.

Demnach haben also 2020 volle 80% aller in der EU aufschlagenden Migranten Asyl im EU-Land Deutschland beantragt.
Die Asylanträge in allen anderen 26 EU-Länder zusammen betragen nach dem Fazit diesen beiden Artikeln ergo lediglich 19000 Anträge.
Also entfielen 2020 durchschnittlich gerade mal 700 Asylanträge auf jedes andere EU-Land – und das in dem ganzen Jahr.
Während das deutsche Volk aber unter der 100fachen Migrations-Last der anderen EU-Länder durch die jährlich 70000-100000 weitere nach Deutschland strömende Migrantenscharen ächtzt und stöhnt.
Na ja, zumindest die Deutschen, die rechnen können und diese Zeche final zu bezahlen haben.

Unbeantwortete Fragen

Haben wir damit nicht unser Soll und darüberhinaus die menschliche Verpflichtung mehr als erfüllt?
Wer will mehr von uns erwarten?
Sind nun nicht endlich mal all die anderen 26 EU-Länder in der Erfüllungsschuld?
Müssen wir denn immer noch mehr dieser Menschen nach Deutschland holen, diese vollversorgen und damit unser Volk und Land ruinieren – wärend die anderen Länder sich aber einen schlanken Fuss machen?

Warum 80% aller in die EU einreisenden Migranten in ein Land holen und hereinlassen…

  • welches zu den am dichtesten besiedelten Ländern der EU gehört!
  • das die höchsten Steuern- und Abgabenquote in der gesamten EU hat!
  • in dem man Angst vor dem Alter haben muss – weil der Arbeiter und Normalverdiener sich dann das Leben nicht mehr leisten wird können!
  • in dem bezahlbarer Wohnraum jetzt schon nicht mehr verfügbar ist!
  • in dem sich kaum noch ein Deutscher aufgrund v.g. Gründen eine Familiengründung leisten kann.

Der Dublin-Witz

Ganz abgesehen davon, dass nach dem Dublin-Vertrag ohnehin nur die Asylanten hier einen Antrag stellen dürften, die tatsächlich:

  • Aus einem Nicht-EU-Staat kommend mit dem Flugzeug nach Deutschland kamen oder
  • Per Schiff aus einem Nicht-EU-Land kommend an unserer nördlichen Küste angelandet sind.

Denn alle anderen sind damit logischerweise über einen sicheren Drittstaat nach Deutschland eingereist.
Und haben somit nach der Dublin-Verordnung glasklar kein Recht, hier überhaupt einen Asylantrag zu stellen, sondern sind gemäss der Vereinbarungen vielmehr umgehend in das EU-Land zurück zu schaffen, in welchem sie erstmals EU-Boden betreten haben.

Wann ist es endlich genug?

Wann ist endlich der Zeitpunkt erreicht, an welchem selbst der letzte Bärchenwerfer kapiert, dass es diesen Asylanten nicht um das nächstbeste sichere Aufenthaltsland, sondern nur um die vom deutschen Volk zu finanzierende Rundum-Wohlfühlversorgung geht?

Wäre es jetzt nicht endlich an der Zeit, etwas an den Regeln zu ändern und endlich unsere Grenzen zu schützen?

Lesen Sie auch meinen Beitrag Zukunft von Deutschland

Und mein Kommentar zur “Arbeit” der Seawatch 4

Oder meine Gedanken zum Vergleich, was Hitler mit 2020 gemeinsam hat

Friedrichshafen (Bodenseekreis) impft noch nicht gegen Corona!

Wie hier nachzulesen ist, dauert der Aufbau des Kreisimpfzentrum Bodenseekreis mindestens bis Mitte Januar 2021 bevor mit dem Impfen begonnen werden kann – sofern bis dato der Impfstoff überhaupt zur Verfügung steht.
Vorgesehen ist die Öffnung des KIZ Bodenseekreis also frühestens zum 15.01.2021

Das Kreisimpfzentrum Bodenseekreis wird aktuell in der Messe Friedrichshafen eingerichtet. Im Vollbetrieb sollen hier täglich etwa 750 Menschen geimpft werden können, sofern ausreichend Impfstoff dafür zur Verfügung steht. Die landeseinheitliche Vorgabe für alle KIZ ist, dass diese bis Mitte Januar betriebsbereit sein sollen. Das Land Baden-Württemberg will hierfür wesentliche Infrastrukturen bereitstellen, beispielsweise die Kühleinheiten für den Impfstoff. Zusätzlich werden mobile Impfteams gebildet, die dann etwa die Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeheimen impfen können. Die ersten Impfdosen werden in den Zentralen Impfzentren (ZIZ) des Landes verabreicht.

Aktuell sind noch KEINE Anmeldungen (im Kreisimpfzentrum Bodenseekreis – Anm. d. Autoren) möglich. Terminanfragen an das Landratsamt können aus Kapazitätsgründen nicht beantwortet werden. 

Der Bodenseekreis verfügt aktuell noch nicht über Impfstoff.

(Quelle: https://www.bodenseekreis.de/de/soziales-gesundheit/gesundheit/infektionsschutz/infektionskrankheiten/corona-virus/ )

Nachtrag 10.01.21: Die Öffnung dieser Einrichtung in Friedrichshafen wird mangels ausreichender Menge an Impfstoffen in Deutschland nicht vor dem 20.01.21 stattfinden.
Und selbst dieser verschobene Öffnungs-Termin steht mangels verfügbaren Impfstoffen in den Sternen und wird eher nicht eingehalten werden.
Hier kann man überprüfen, welche Zentralen- und mit folgenden Updates der Seite auch welche Kreis-Impfzentren aktuell zur Verfügung stehen.

Die aktuelle Auflistung der (noch nicht in Betrieb befindlichen) Kreisimpfzentren in Baden-Württemberg.

Übrigens soll Baden-Württemberg für seine weit über 11.1Mio. Einwohner (Stand 2019) bis März (also bis 9 Wochen nach Impfbeginn in Deutschland) nach offiziellen Angaben nur gesamt 517000 Impfdosen geliefert bekommen.
Bei der erforderlichen zweifach notwendigen Impfung reicht das Vakzin also für lediglich 258500 Menschen.

Daher können selbst im Idealfall und unter optimalen organisatorischen Bedingungen in den nächsten sieben Wochen nur maximal 2,3% der Menschen in ganz Baden-Württemberg geimpft werden!
Und so sieht es in ganz Deutschland aus!

Wieviel der Vakzine dann wohl von den knapp über 500000 Impfdosen, welche BW insgesamt bis März bekommen soll, tatsächlich für die 50 lokalen Kreisimpfzentren – so diese bis dann überhaupt geöffnet und in Betrieb sein werden – übrig bleiben wird?
Denn die neun Landes-Zentralimpfzentren in Baden-Württemberg (Freiburg, Offenburg, Karlsruhe, Heidelberg, zwei in Stuttgart, Rot am See, Tübingen und Ulm) verimpfen ja schon seit längerer Zeit von der knappen Ration – soviel es geht.

Dass kaum Vakzin verfügbar ist, ist aber auch nicht wirklich schlimm – anbetrachts der Tatsache, dass das Kreisimpfzentrum Bodensee dann ohnehin im Idealfall nur maximal 750 Personen pro Tag impfen kann. Wobei es sich bei dieser Annahme wieder mehr um einen frommen Wunsch, denn auf eine, auf harten Fakten basierende Aussage handeln dürfte.

Bei den über 225000 Einwohnern im Bodenseekreis dauert die gesamte Impfaktion (mit je zwei Impfungen) bei dieser Geschwindigkeit dann also ohnehin mindestens 600 Tage (20 Monate), um alle zu impfen.
Also über 420 Tage(14 Monate) für die benötigten 70% der Menschen, die sich impfen lassen sollten, um die Ansteckungskette zu durchbrechen.

Wobei dieses aber auch nur dann gelingt, wenn hierfür fortwährend und ohne Unterbrechungen an die ZIZ und KIZ genug Impstoff geliefert wird.
Was ich aufgrund der späten Bestellung (s.u.) durch unsere Regierung ernsthaft bezweifle.

Übrigens: Erst nach dem o.g. Öffnungstermin des Kreisimpfzentrums Bodenseekreis kann man sich überhaupt zur Impfung im Messegelände Friedrichshafen vormerken und eintragen lassen, wie der Autor heute feststellen musste, als er seine über 80jährigen Eltern (Prioritätsgruppe I) zur Impfung anmelden wollte.

Zeit-Vorteil verspielt?

Das ist also der reinste Lehrgang, wie man durch Nichtstun am effektivsten wertvolle Zeit verbrennt.
Bedauerlicherweise… oder zum Lachen, wenn es sich denn um eine Posse handeln würde.

Man kann beim besten Willen nicht nachvollziehen, warum die Organisatoren nicht schon längst angefangen haben, wenigstens die Impf-Anträge entgegenzunehmen, diese auf Berechtigung zu prüfen und zu erfassen, damit die Impfung – so dann mal ausreichend Impfstoff geliefert ist – auch reibungslos und zügig anlaufen kann.
Solange die Menschen nicht jünger werden, ändert sich doch am einmal verifizierten und erteilten Berechtigungsstatus nichts, oder?
Denn dann könnte wenigstens auch direkt nach der Lieferung des Vakzins und der Eröffnung des Kreisimpfzentrums tatsächlich und vor allem zeitnah mit der Massenimpfung begonnen werden.

Die momentan einzige Alternative für meine Eltern wäre, zweimal (bzw. vier mal, falls keine zusammenhängenden Termine verfügbar wären) ins 100km entfernte Ulm zu fahren. Dort wird augenscheinlich schon seit Tagen geimpft.

Da muss man sich doch tatsächlich fragen, was unsere diesbezügliche Entscheidungsträger das letzte halbe Jahr tatsächlich geleistet und getan haben um deren satte Diäten zu rechtfertigen.
Dass wir viele derartige lokal erreichbare Massenimpfzentren brauchen werden, wussten doch alle schon lange – na ja, zumindest, wenn man unsere hoch dotierten Politiker ausklammert.

Nach dem bisher Erlebten rechne ich also nicht mit einer Impfung für meine Eltern vor Mitte dieses Jahres. Aber eher wird es wohl eher Ende dieses Jahres – wenn überhaupt!

Ich selbst bin ja nicht einmal in der Prioritätengruppe IV – habe also wohl kaum eine Chance, diese Impfung überhaupt noch in diesem Jahr zu erhalten.

Was alles zu diesen Extrem-Verzögerungen und dem schleppenden Verlauf beiträgt, werde ich im folgenden Text detaillierter ausführen.

Wieder mal… Die Medien

Mit welchem Recht zeigen dann aber bitte die linientreuen deutschen Qualitäts-Medien mit dem Finger z.B. auf die Niederlande?
https://www.tagesschau.de/ausland/corona-impfung-niederlande-101.html

So versuchen diese Meinungsmacher doch nur vom Komplettversagen der europäischen und deutschen Politik abzulenken.
Und da soll das Volk derartigen “unabhängigen” Medien-Organen des ÖRR auch nur noch ein Wort glauben?
Aber es reicht ja völlig, wenn wir Deutsche diesen Presse-Unternehmen – zwar zwangsweise und unfreiwillig, aber dennoch bzw. gerade deswegen – fürstlich alimentieren.

Warum andere Länder wie Israel, Amerika und die arabischen Emirate sich mehr als ausreichende Corona-Vakzine sichern konnten, während die EU und Deutschland sich vornehm bei den Bestellungen zurückhielten, dürfte klar sein.

Politisches Versagen?

Hätte die deutsche Politik auch nur einmal ihren geschworenen*) Amtseid wahrhaftig erfüllt und für das Volk schnell und ausreichend Impfstoffe eingekauft, würde aber garantiert wieder mal die ganze Welt sofort mit dem Finger auf uns zeigen und uns als unverbesserliche Nazis und Egoisten brandmarken.
Dies räumt Gesundheitsminister Spahn in diesem Interview ausnahmsweise sogar fast ehrlich – allerdings nicht so deutlich, wie von mir formuliert – ein.

*) Eidesformel

“Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. (optional: So wahr mir Gott helfe).”

Von einer Erfüllung dieser o.g. Eidesformel ist – wie so oft bei unseren Politikern – aber auch diesesmal eben rein gar nichts zu erkennen.
Ganz im Gegenteil!
Doch diesesmal kostet es im Gegensatz zu dem ganzen früheren Mist, den unsere Regierung in der Vergangenheit fabriziert hat, echte und viele deutsche Menschenleben!

Der Grund

Es kann ja nicht angehen, dass wir Deutschen schon wieder anderen Ländern – wie z.B. im Worst Case sogar ausgerechnet erneut den Bewohnern Israels – etwas wegnehmen und diesen damit Schaden zufügen.

Selbst dann nicht, wenn der Hersteller des Vakzins in Deutschland sitzt, forscht und entwickelt.
Auch nicht, wenn dieser seine diesbezügliche Forschung und Herstellung des Impfstoffes mit dem ihm von unserem Volk geschenktem Geld betrieben hat.
Ja, selbst nicht mal dann, wenn wir den Hersteller tatsächlich noch wie jeder andere Käufer auch, für jede von ihm gelieferte Impfdosis gut bezahlen.

Ungleicher Egoismus

Während gleichzeitig aber andere Länder wie die USA, England, die Emirate oder Israel rücksichtslos durch Geld- und andere Einsätze solche Vorteile in Anspruch nahmen, soviel Impstoff wie verfügbar bestellten und ihren Völkern damit a priori ausreichend Impfstoffe sichern.
Dies, ohne Rücksicht darauf, ob dadurch für die anderen Länder noch ausreichend Vakzine auf dem Markt verfügbar sind.
Dann werden genau diese Länder die keinen Gemeinschaftssinn haben (um es höflich zu formulieren) in unserem öffentlichen rechtlich manipulierten deutschen Meinungsbild natürlich den eigenen Volk gegenüber als verantwortungsvoll, absolut nachvollziehbar handelnd und korrekt präsentiert.
Darf man denn nicht offen sagen, dass Amerika, Israel, England und die Emirate sich durch deren Vordrängen und egoistische Masssenbestellungen an Covid-19 Impfstoffen vor der ganzen Welt als unsolidarischste Länder geoutet haben?

Warum zeigt nun nicht die ganze Welt mit dem Finger auf diese Länder?
Hätte Deutschland sich so verhalten, wäre der Teufel los!
Es ist eben nicht das Selbe, wenn zwei das Gleiche tun.

Das ist eben die Erbschuld zweier Weltkriege, an welchen laut der Geschichtsschreibung (der, der Siegermächte) schliesslich auch Deutschland die einzige Schuld trägt und welche uns bis in alle Ewigkeit anhaftet.
Wir dürfen uns nie wieder in die erste Reihe stellen – sondern müssen immer und ewig am Ende der Schlange unsere Schuld abtragen, während sich andere Länder ungeniert in der Warteschlange nach vorne drängen dürfen!
Ohne, dass diese unsere Erb-Schuld jemals geringer wird.

Aber genau diese uns auferlegte Zurückhaltung trägt zwangsläufig dazu bei, dass Deutschland sehr weit unten steht – was die Zahl der Impfungen beweist, aber unter den entwickelten Ländern sehr weit oben, was die Infektionszahlen anbelangt.

Und dass hierdurch in unserem Land zahlreiche Todesfälle auftreten werden, welche durchaus vermeidbar wären, wenn die deutsche Politik einmal tatsächlich ihrem Amtseid nachgekommen wäre, ist auch klar.

Solidarität funktioniert nur, wenn alle mitmachen – das war von Anfang an bekannt – ja sogar vollkommen klar. Und dass diese vielbeschworene Solidarität auf dieser Welt nicht vorhanden ist, natürlich auch.
Daher wäre es die vordringlichste Aufgabe unserer Politik gewesen, sich eben auch zuerst dem eigenen Volk verpflichtet zu sehen.
Und eben nicht den paar wenigen anderen Ländern, die dem blümchenverbrämten Irrrglauben anhängen, dass alle in einem Boot sitzen und am selben Strang ziehen.
Aber wieder einmal: “Voll vergeigt – durch unsere hochdotierten Politiker”!

Die daraus resultierenden Sterbezahlen werden daher also nun die Toten, für welche unsere Politik die volle und alleinige Verantwortung trägt!
Doch diese Toten werden dann in Deutschland eben als “Sozialverträgliches Frühableben” deklariert und Politik sowie unsere ach so neutrale Presse werden zu diesem Thema schweigen.
Im Aussitzen hat Merkel ja ohnehn Kohls dicken Hintern – äh dickes Fell geerbt.
Nachtrag 07.01.2021: Daraus resultiert so etwas.

Nackte Zahlen

Was in Zusammenhang zu den v.g. Verlinkungen übrigens sehr aufschlussreich ist, – worüber unsere stramm politisch korrekten Medien aber tapfer schweigen, ist eine unübersehbare Tatsache:

Der Fakt, dass ausgerechnet Amerika (wohlgemerkt noch unter der Trump-Regierung) mit Stand heute, 05.01.2021 bereits einen Impfstand von 1,6% der Bevölkerung nachweisen kann.
Neben Israel mit bereits über 17% und den arabischen Emiraten hat Amerika also aktuell den höchsten Impfdurchsatz!
Nachtrag 08.02.21: Jetzt fällt dies sogar endlich auch der deutschen Presse auf.

Doch diese Wahrheit würde ja nicht zu dem von unserer Politik und den Medien vorgegebenen und zu erzeugenden Feindbild von Noch-Präsident Trump passen.

Währenddessen kommt aber Deutschland bis heute gerade mal auf 0,44% Geimpfte …

Sogar England, Russland und Italien können weit höhere Impfzahlen vorweisen, als wir in unserem Land!
Nachtrag 07.01.21: Selbst Dänemark lässt uns alt aussehen, genauso, wie viele andere Länder uns auch schon lange überflügelt haben

Aber keine Panik – wenn wir so weitermachen, sind wir auch irgendwann mit den Impfungen durch – wenn sich nichts ändert, bis 2029 etwa. (0,44% in 18 Tagen – die benötigten 70% Durchimpfungsquote also in 2863 Tagen = 95 Monate = 8 Jahre).
Wenn es bis dahin Deutschland überhaupt noch gibt.

Nachtrag 12.01.21: Heute musste ich in der Schwäbischen Zeitung lesen, dass Trump die vielen Toten in Amerika zu verantworten hat.
Kein Wort davon, dass Amerika inzwischen prozentual zu den Einwohnern 3 mal höhere Impfzahlen vorweisen kann, als Deutschland. Über 2,3% der Amerikaner sind bereits geimpft – trotz deren schlechtgeredeten Gesundheitssystem, trotz oder wegen Trump als Präsident.
Auf diese Impfzahlen kommt Deutschland, wie ich oben ausführte, aber frühestens Anfang Februar 2021. Wir dümpeln aktuell bei 0,7% herum.
Im Gegensatz zu anderen Ländern ist hierzulande weit und breit nichts vom oft und gerne versprochenen logarithmischen Anstieg der Impfkurve zu sehen, wie dieser von der Politik versichert wurde (mit jedem weiteren Tag immer mehr Vakzine verfügbar).
Nein, der Impfverlauf ist seit Anbeginn der Impfungen am 26.12.2020 linearer, was heisst jeden Tag kommt immer nur dieselbe geringe Menge an Impfstoffen in unser Land und wird verimpft.
Diese lineare Impfkurve ist ja auch logisch – das ist der von der EU verbrochene viel zu kleinen Bestellung und Zuteilung der Vakzine an die EU-Länder geschuldet.
Und dies wird solange bleiben, bis die Impfstoff-Hersteller die von uns am 08. Januar unabhängig von der EU zusätzlichen bestellten Mengen auszuliefern beginnen. Also irgendwann in ferner Zukunft, wenn die früher getätigten Bestellungen der anderen Länder abgearbeitet sind.
Dazu muss man wahrlich kein Mathematiker sein, um dies zu erkennen.

Schlimmer noch, kein Wort in den Medien, dass Deutschland seit dem 06.01.2021 Tag für Tag mit der Anzahl der Corona-Toten / 1 Mio Menschen inzwischen über Trumps Amerika liegt.
Wer hat dann hier in Deutschland die vielen Toten zu verantworten? Etwa auch Trump? Oder Merkel? Oder nennt man so etwas bei uns dann eben verharmlosend und verfälschend “höhere Gewalt”?

Der bedauerliche Unterschied:

Trump steht zu: “America first”
Merkel steht für: “Germany hires back”

Bedauerlich deswegen, weil sich eben nur Deutschland so duckmäuserisch und kleinlaut gibt, während es in der Welt ringsum aber auf den eigenen Vorteil bedachte andere Länder gibt, deren Führungen sich dem eigenen Volk tatsächlich verpflichtet sehen.
Ergo, kann Deutschland hier mit seiner Haltung nur verlieren.
Wenn nicht gleich, dann aber sicher auf Dauer.

Mit dem Merkel-Machtwort, dass die EU und nicht die EU-Staaten in Eigenregie mit dem Einkauf der Vakzine beauftragt wird, hat Merkel nicht nur Deutschland, sondern allen EU-Ländern geschadet, die Ihrem Versprechen auf eine funktionierende EU-Beschaffung vertrauten.
War das vielleicht sogar vom Merkel beabsichtigt? Fast möchte sich dieser Eindruck geradezu aufzwängen, wenn man rückblickend alle ihre “Taten” während ihrer Regierungszeit Revue passieren lässt.

Etwas mehr Egoismus in Form von echtem Befolgen der weiter oben zitierten Eidesformel zum Wohl und Schutz der eigenen Bevölkerung würde Deutschlands Politik mehr als gut tun, um in dieser Welt bestehen zu können.
Dieses Verantwortungsbewusstsein und Liebe zum eigenen Land und Volk fehlt unserer Politik aber leider komplett.

Aber Egoismus bis auf Bundesland-Ebene

Wenn schon nicht gegenüber den anderen Ländern auf der Erde, so wird Egoismus wenigstens aber wohl absehbarund schon in Kürze auf Deutschlands Bundesländer-Ebene grassieren.

Denn dass bereits einige unserer Bundesländer ohne Rückstellung der, für die Sekundärimpfungen notwendigen Vakzine soviele Primärimpfungen durchführen, wie sie Impfstoffe haben und dies solange, bis die Nadel glüht, liegt in demselben Egoismus begründet!

Denn dann werden diese Bundesländer bald schon verkünden, dass der Schutz der bei ihnen bereits einmal Geimpften in grösster Gefahr ist, da “ganz unerwartet” der dringend benötigete Stoff für die zweite Impfung fehlt.
Und dass es daher leider keine andere praktikable Lösung für diesen “Notfall” geben wird, als die für andere Bundesländer vorgesehene und bestimmte weitere Lieferungen an Impfdosen an eben diese Länder umzuverteilen.

Was dann natürlich zwangsweise dazu führen wird, dass Bundesländer wie Baden-Württemberg (das ohnehin schon an letzter Stelle in dem Vergleich der Impfzahlen/Bewohner steht) sogar von den ohnehin viel zu wenigen unserem Bundesland zustehenden Impfstoffen auch noch an die anderen Bundesländer abtreten muss. Denn dieses Bundesland bevorratet für jede Erstimpfung die erforderliche Dosis für die Sekundärimpfung.

So werden die anständigen Bundesländer welche sorgfältig Reserven für die Zweitimpfung bevorraten, mit der Impfung weiter und weiter zurückfallen und am Ende mit unzähligen Toten und extrem hohen Infektionszahlen aufgrund der zu geringen Impfquote abgehängt zurück bleiben, während sich die Politik der anderen Bundesländer für deren Egoismus feiern lässt.
Diese Ereignisse sind eigentlich jetzt schon berechenbar!
Ob diese aber publik gemacht werden, ist mehr als fraglich. Dafür sind unsere Medien zu spurtreu im Gängelband der Politik.

Voll verpennt? Die grosse Frage:

Warum Deutschland aber im Gegensatz zu Amerika, Israel und anderen Staaten es bei der langen Vorlaufzeit die wir hatten, nicht einmal fertig bringt, wenigstens die benötigten Strukturen für die Massenimpfungen und Erfassung der Impfwilligen aufzubauen, die Termine anzunehmen und zu bearbeiten, bleibt wohl ein Geheimnis der deutschen Politik.

Die Ausflüchte unseres Gesundheitsministers

Stolz verkündet jetzt Spahn, “Wir haben mehr als genug Impfmittel bestellt”.
Was er allerdings nicht sagt, diese über die EU-Rationierung hinausgehenden nationalen Zusatz-Bestellungen erfolgten erst nach dem November 2020 und die letzten sogar erst vor wenigen Tagen.
Diese Bestellung erfolgte erst nachdem und weil die EU total versagt hat, in ihrer “Solidaritäts-Bestellung”.
Erst am 08.Januar 2021 hat die EU dann ihre Sammel-Bestellung erhöht!
Nachtrag: 09.02.21: Diese Bestellung hat die EU allerdings erst am 05.Februar 2021 final unterschrieben…
Da waren allerdings die Auftragsbücher der Hersteller natürlich längst übervoll mit Bestellungen anderer Länder.
Und… es dürfte natürlich klar sein, dass auch hier das unter Kaufleuten übliche Verfahren praktiziert wird: Lieferungen werden in der Reihenfolge des Eingangs der Bestellungen abgewickelt..
Also wird die EU und damit auch Deutschland wohl unter den letzten Ländern sein, das seine Bevölkerung durchimpfen kann und wird.

So hat z.B. hat laut Netanjahu für sein israelisches Volk bereits sehr frühzeitig bei seinem „persönlichen Freund“ Bourla (Pfizer-Chef) für seine neun Millionen Bürger acht Millionen Impfdosen und bei Moderna weitere sechs Millionen Impfdosen bestellt (1,55 Dosen pro Bürger). Daher hat Israel auch bereits über 3,5 Mio Impfdosen in sein Land geliefert bekommen und hat deswegen eine so hohe Impfrate.
Während Deutschland mit seinen 10fach grösserem Volk bislang gerade mal 0,8 Mio Impfdosen erhalten hat.

Der Anteil der ursprünglich über die EU-Bestellungen (300 Mio Impfdosen) an Deutschland zugeteilte Menge hätte gerade mal für 40 Mio Impfungen (also nur für 20 Mio Menschen bei jeweils 2 notwendigen Impfungen) ausgereicht (0,48 Dosen pro Einwohner).
Daher konnte Deutschland bislang auch nur 0,5 Mio Menschen impfen und das Vakzin fehlt in unserem Land vorne und hinten.

Und dabei wurden der EU-Einkaufsclique sogar von Anfang an 200 Mio weitere Dosen von den Herstellern angeboten…
Nachtrag 14.01.21: Nach dieser Quelle hat die EU gar auf die Lieferung von 520 Mio weiterer Dosen verzichtet.

Deutschland hat schliesslich durch eigene nationale Nachbestellungen inzwischen insgesamt für seine 83 Millionen Bürgern insgesamt 136 Millionen Dosen von Biontech/Pfizer und Moderna (1,63 Dosen pro Bürger) geordert.
Dies allerdings viel zu spät erst am 08. Januar . Solange haben unsere Politiker tatsächlich gebraucht, um endlich zu überreissen, dass die EU wieder mal nur Mist² baut!

Und daher werden noch sehr viele in Deutschland sterben, die Lockdowns immer länger und härter und die Wirtschaft ins Bodenlose stürzen!

Unsere deutsche Politik hatte tatsächlich viele Chancen, die Corona-Folgen abzumindern und jede, aber auch wirklich jede vertan.
Ich hoffe, die Menschen werden sich bei den diesjährigen Wahlen daran erinnern. Na ja – zumindest die, die so lange überleben und dann noch wählen können.

Wie heisst es doch so treffend: Den Letzten beissen die Hunde…
Hier aber leider nicht den Herrn Spahn und unsere Frau BK Merkel, sondern das gesamte deutsche Volk – und überwiegend dessen ältere Menschen.
Dank an unserer Frau BK Merkel und Herrn Gesundheitsminister Spahn für die sozialverträgliche Auslichtung unserer Bevölkerung!☹

Aus all diesen Gründen habe ich Eingangs bezweifelt, dass meine Eltern vor Jahremitte und ich überhaupt noch in 2021 die Impfung erhalten werden.

Zukunfts-Gedanken

Die Ü80 und Risikogruppen werden natürlich immer zurecht die raren und stets aktuell gegen die neuesten CoV-Varianten entwickelten Impfstoffe bekommen, welche gegen die neuesten CoV-Mutationen*) am Besten wirken.
Das macht auch Sinn und ich unterstütze diese Vorgehensweise.
*) ich weigere mich kategorisch, die neuen CoV-Varianten unkorrekt als “Mutanten” zu bezeichnen!

Impfstoff alter Produktions-Reihen und wirksam gegen die von neueren Mutationen verdrängte CoV-Varianten ist aber künftig dann im Gegensatz zu den neu-entwickelten Vakzinen, welche gegen die dann aktuellen Mutationen wirken, als Überschuss verfügbar und muss daher auch verwendet werden.
Gegen die dann aktuellen und neuen CoV-Variationen wird dieser Impfstoff also nicht mehr wirklich helfen können, da die Viren sich bis dann weiter angepasst und dagegen immun geworden sind.

All die jüngeren und unbelasteten Menschen bekommen dann aber wohl eben diesen überzähligen Impfstoff einer der vergangenen Entwicklungs-Reihen.

Wenn es also dann wirklich mal soweit sein sollte, dass ich tatsächlich eine Impfung erhalten kann, wird es bis dann sicher neue und wesentlich infektiösere, aber zugleich auch gegen das mir verabreichte Vakzin resistentere Mutationen vom Covid-19 Virus geben.

Daher braucht sich die Gruppe mit Priorität 4 oder grösser, wenn sie dann mal an der Impf-Reihe ist, eigentlich gar nicht mit dem veralteten Vakzin impfen zu lassen, welches gegen Vorgänger der dann aktuell aktiven CoV-Mutationen entwickelt wurde.
Bei diesen Menschen wird der Impfschutz dann wohl konstant bei 20-30% liegen.

M.E. werden wir Covid-19 nie ausgerottet bekommen – dazu mutiert dieses Virus viel zu schnell. Seltsam schnell für einen Virus, der aus der Natur und dem Tierreich kommen soll.
Und wir werden uns regelmässig impfen lassen müssen – wohl öfters noch, als gegen die Influenza-Viren.
Wenn man bedenkt, jahrzehnte – vielleicht sogar jahrhunderte oder gar jahrtausende war das CoV-Virus quasi in Stase verharrend existent, bis es auf den Menschen übersprang.
Und genau ab diesem Moment des Sprungs von der Fauna auf den Homo Sapiens zeigt dieses Virus eine derart kurze Mutationsdauer…
Schon seltsam.

Abschliessend eine m.E. äusserst treffende Zusammenfassung der bisherigen Geschehnisse.
Nachtrag 08.01.2021: Schwere Vorwürfe gegen Merkel und die deutsche Regierung

Nachtrag 17.01.2021: FDP-Chef Lindner und Aussenminister Mass fordern jetzt mehr Rechte (Ausgang, Kino, Restaurantsbesuche etc.) für Geimpfte und begründen diesen Vorstoss mit dem Grundgesetz.
Da frage ich mich doch, wie weit diese Herren noch in der Realität verhaftet sind.
So wird es z.B. vor dem 20.01.21 garantiert noch überhaupt keine Impfmöglichkeiten für die 225000 Menschen im Bodenseekreis geben und die Impfungen dann schleppend anlaufen – wie geschrieben mit max. 750 Impfungen pro Tag.
In anderen Bundesländern sieht es natürlich genauso schlimm aus.
Also sind dann die Vakzine mangels verfügbarer Anzahl sicher nur für sehr wenige Menschen verfügbar, die zumal sehr lange darauf warten müssen.
Daher werden Impfwillige also vielfach gar keine Chance haben, sich zeitnah impfen zu lassen – und sollen aber dennoch nach Meinung dieser beiden Herren dafür bestraft werden.
Bestraft für das, etwas die Politikerfreunde dieser beiden Herren verbockt haben.
Gab es da nicht mal so was vom Gleichheitsgrundsatz §3 Abs. 1 im GG , “vor dem Gesetz sind alle Gleich”?
Mit solchen Ideen können diese zwei Herren dann vielleicht kommen, sobald wirklich eine jeder in Deutschland auch Zugangsmöglichkeit zu Impfungen hat.
Denn erst dann kann man eventuell die Verweigerer unter Einhaltung der geltenden Gesetze anders behandeln – und wird sich damit aber wohl dennoch unmittelbar aufgrund des v.g. Paragraphen zahlreiche Prozesse einhandeln.
Aber zum jetzigen Zeitpunkt derartige Forderungen nach Trennung der Geimpften von den Ungeimpften aufzustellen, ist weit mehr als der v.g. Verstoss gegen die Gleichbehaldlungsgrundsätze – das zeugt von absolut mangelndem Überblick und einer grandiosen Realitätsferne.
Dies lässt aber den Umkehr-Schluss zu, dass unsere Herrscherclique bereits die Impfung erhalten haben muss… wenn diese denn schon Ausnahmen für Geimpfte fordern.
Man darf darüberhinaus nicht vergessen, die jetzt verfügbaren Impfstoffe wurden ja explizit nur gegen schwerwiegende Folgen dieser Krankheit entwickelt – und nicht gegen Infektion und Weiterverbreitung.
Daher ist ja noch nicht mal erwiesen, dass Geimpfte nicht genauso wie Ungeimpfte das Virus verbreiten können. Was ich persönlich auch stark bezweifle.
Sollte diese Befürchtung tatsächlich der Fall sein würden die Forderungen dieser zwei Herren eine grandiose Wirkung entfalten.
Denn dann würden die Geimpften mit “Freigang” das grössere Risiko darstellen, als die Ungeimpften, die im Lockdown nur noch eingeschränkte Rechte haben und überwiegend zuhause bleiben müssen.
Da kann man nur noch beten: “Herr, wirf Hirn ‘ra”

Nachtrag 19.01.2021: Volle Bestätigung meines ArtikelsUnd hier auch

Nachtrag 22.01.2021: Übrigens… Das ach so soziale und humane Vorzeige-Unternehmen Biontech, liefert nun weniger Vakzin an die EU-Länder. Aus dem Grund, dass man inzwischen 6 statt der festgelegten 5 Einzel-Dosen aus einer Flasche ziehen darf. Diese Lieferungsdrosselung ist sogar legal möglich, da sich die EU-Bestellungen vertraglich explizit auf Dosen und nicht auf Fläschchen beziehen (dank der EU-Einkäufer, welche die Verträge ausgearbeitet und unterschrieben haben).
Dass dies ausschliesslich der Gewinnmaximierung (+ 20%) von Biontech dient, versteht sich von selbst.
Solche Wege beschreitet ausgerechnet ein Unternehmen, das vom deutschen Steuerzahler mit einer Förderung in Höhe von 375 Millionen Euro bedacht wurde.
Und das, wo andere Hersteller wie Johnson & Johnson und Astrazeneca deren Vakzine zum Selbstkostenpreis vertreiben werden.
Mit den dann eingesparten (böse Zungen würden wohl sagen “unterschlagenen”) 20% Vakzine kann Biontech nun aber die Länder bevorzugt und schneller beliefern, die höhere Preise bezahlen. Also Amerika, Israel, England, die Emitate und andere.
Wahrscheinlich werden wir schon bald einen raschen Impf-Anstieg eben dieser Länder erkennen können. Während die Impfungsquote in der EU und Deutschland nur noch langsamer weiter steigen wird.
Da braucht man weiter nichts dazu sagen… da will man nur noch kotzen!

Nachtrag 23.01.2021: Was unser Gesundheitsminister jetzt verlauten liess, ist an Geschwurbel nicht zu überbieten:

Es werde (O-Zitat) “… dann auch im Februar Lieferungen geben von Astrazeneca, und zwar in einer Größenordnung, da bin ich weiterhin zuversichtlich, die schon im Februar einen Unterschied machen wird im Vergleich zu, wenn wir Astrazeneca nicht hätten…”

Quelle: https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_89334642/-anderen-weg-gehen-forderungen-nach-lockdown-ende-mitte-februar-werden-lauter.html

Klar, dass bereits eine einzige Impfung durch den Astrazeneca-Impfstoff seine Aussage voll und ganz bestätigen würde.
Nur… damit ist nicht geholfen.
Solche sinnentleerte Sprüche sollte Spahn sich lieber verkneifen, wenn er als der ernsthafter Krisenmanager durchgehen will, als welcher er so gerne gesehen werden würde.
Aber ich denke, durch diese Prüfung ist er ohnehin bereits mit Pauken und Trompeten durchgefallen.

Nachtrag 24.01.2021: Können Sie sich noch erinnern, als Trump an Corona erkrankte? Da lies er sich mit experimentellen Medikamenten behandeln und die ganze Welt schrie auf, wie dumm er ist und wie gefährlich diese Behandlung sein soll.
Tagelang wurde diese Sau durch die Presse geritten.
Und nun bestellt unser Herr Spahn ausgerechnet diese Medikamente für Deutschland.
Denn das ist der allerletzte Strohhalm, an welchen unser Herr Spahn sich noch klammern kann.
Wenn man von dem überaus peinlichen, aber sicher bald notwendigen Betteln um den Sputnik-Impfstoff bei Putin absieht – dem erklärten Klassenfeind der deutschen Politik.
Denn inzwischen dürfte sogar Spahn klar geworden sein, dass Deutschland weitere und wohl noch viel schlimmere Wellen durchlaufen muss.
Diese bedingt durch sein Missmanagement und vor allem aber aufgrund der Bestellkatastrophe der EU.
Es wird sicher noch bald eine dritte Kleinere, aber im kommenden Herbst/Winter 2021 wohl eine umso grössere Welle an Corona-Erkrankungen und unabsehbar viel Toten in unserem Land geben.
Diese könnten sich, durch neue Covid-19-Mutationen erschwerend, als noch viel problematischer erweisen, als die bisher erlebten.
Zumindest für die bis dato ungeimpften Deutschen.
Bis Herbst 2021 werden allerdings nach meiner Einschätzung erst maximal 25-35% der Deutschen eine Doppel-Impfung erhalten haben. Im Moment liegen wir bei 0,05% pro Tag von den benötigten min. 70% Doppel-Impfquote.
Die weitere Entwicklung kann sich jeder leicht ausrechnen.
Dies, weil wir dank unserer Frau BK Merkel und den verantwortlichen EU-“Profis” nicht genug Vakzine bestellt haben und die entsprechenden Verträge darüberhinaus stümperhaft aufgesetzt sind. Verträge, die es den Herstellern ermöglichen, zuerst die Länder zu beliefern, die mehr für die Impfstoffe bezahlt haben.
Aber Hauptsache, wir haben die Entwickung der Vakzine mit hunderten Millionen Euros gefördert.
Die überbordende Schulden durch die endlosen aneinandergereihten Locldowns werden die Covid-Überlebenden noch lange abzahlen müssen. Billiger wäre gewesen, für die Vakzin-Bestellung richtig Kohle in die Hand zu nehmen.
Aber natürlich – wir dürfen auch das Geschäft mit Särgen und Beisetzungen nicht vergessen. Wenigstens profitieren also die Bestattungsunternehmen von dem vielen Förderungs-Geld, wenn schon nicht das deutsche Volk.
Und die sozialverträglich frühablebenden Rentner schonen dazu die Rentenkassen.

Nachtrag 25.01.2021: Ob auch AstraZeneca Dreck am Stecken hat, oder die Profi-EU-Einkäufer bei der Unterzeichnung des “Best Effort”- Vetrags mit AstraZeneca einen weiteren Bock geschossen haben, werden wir garantiert nie erfahren. Sicher ist nur, dass eben dieser Vertrag nun viele weitere deutsche Leben fordern wird, da auch AstraZeneca die kommenden Wochen viel weniger Vakzine nach Deutschland liefern wird, als von den EU-Unterzeichnern gedacht und erhofft. Man sollte eben auch das verstehen, was man unterschreibt…

Nachtrag 26.01.2021: Israel kann es sich sogar leisten, folgendes zu sagen:

Der israelische Gesundheitsminister Yuli Edelstein hat jetzt betont, Israel werde weiter zunächst für die Impfung der eigenen Bevölkerung sorgen – sich dann aber “ab einem gewissen Punkt” auch um die Palästinenser kümmern.

Quelle: https://www.tagesschau.de/ausland/europa/palaestinenser-impfung-101.html

Solche Aussagen werden von unserer Presse ohnehin nur versteckt veröffentlicht – es könnte ja das zu erzeugende Meinungsbild gefährden.
Hätte Deutschland eine solche Aussage gemacht, würden wir garantiert weltweit und in jeder Presse wieder als Hitlers unverbesserliche Nachkommen gebrandmarkt und wir wären für Wochen damit überall auf jeder Titelseite.

Nachtrag 27.01.2021: Während BioNTech sein wahres Gesicht zeigt, wird Deutschlands Politik wieder mal vorgeführt.
Wer glaubt, dass die Vorgänge um AstraZeneca und BioNTech für diese Unterehmen rechtliche Folgen haben werden – während deswegen immer noch mehr Deutsche sterben – der irrt mit Sicherheit!

Nachtrag 31.01.2021: Israel sagt nun zu, den Palästinensern im besetzten West-Jordanland (2.8Mio Einwohner) und dem Gazastreifen (1,9 Mio Einwohner) 5000 Impfdosen zur Verfügung zu stellen – nachdem bereits 54% der Israelis mindestens eine Impfdosis erhalten haben.
Diese 5000 Impfdosen sind also gerade mal 0,16% aller Vakzine, die Israel bislang verbraucht hat. Aber immerhin, damit können ja ganze 0,05% der Palästinenser in dem von Israel annektierten Gebieten und für welche Israel durch seine Besetzung auch die alleinige Verantwortung trägt, eine Doppel-Impfung erhalten.
Solidarität kann eben manchmal auch eine Einbahnstrasse sein – und für manche ist diese sogar ein Fremdwort.
Ich muss mich wiederholen – hätte Deutschland so etwas gemacht…

Diese Mengen an Impfdosen sollen die Bundesländer im Februar 2021 bekommen – und diese Mengen wurden weltweit von den Staaten bestellt, wenn alles so klappt, wie Herr Spahn es sich vorstellt.
Bei 11.1 Mio Einwohnern und (in den Tabellen genannten) hoffentlich gelieferten 1,1Mio Impfdosen soll Baden-Württemberg dann immerhin bis März 5% seiner Einwohner doppelt impfen können – soweit die Prognose…
Wenn es so weiterlaufen würde, hätten wir dann doch immerhin binnen 28 Monaten (bei 5% in 2 Monaten) die erforderlichen 70% Doppel-Impfungen erreicht, um die Pandemie zu besiegen.
Das sind ja nur noch gute 2 1/4 Jahre.
Aber die sitzen wir doch auf einer Backe ab…

Nachtrag 02.02.2021: Soviel bzw. so wenig wurde bisher in Deutschland geimpft

Nachtrag 08.02.21: Diese Abrechnung war überfällig!

Übrigens, hier ein paar Mythen und Fakten zu Corona.

Bleiben Sie alle gesund!

Hier mein erster Artikel über Corona