Über den Freiherr Karl Theodor zu Guttenberg

Nun aber Ernst und Tacheles…
M.E. zeigt sich bereits die Vorgehensweise (Einleitung und bewusst getätigte geringfügige Änderungen der kopierten Passagen) als eine beweisbare, eindeutige Absicht, die tatsächliche Urhebern der Aussagen um deren geistigen Leistungen zu bestehlen und sich selbst damit einen Vorteil zu verschaffen.
Wäre ein geldwerter Vorteil (wovon bei einer Dissertation i.d.R. eigentlich auszugehen wäre) durch die mit dieser Arbeit erzielte Promovierung nachweisbar, müsste m.E. logischerweise über den reinen erforderlichen Entzug der Doktorwürde nach StGB $263 der einschlägige Ahndungs-Paragraph für diese “Leistung” sein.
Kausalursache für die zunehmende negative Volksreaktion ist nicht im Denunziantentum begründet, sondern liegt vielmehr in der bürgerlichen Ablehnung von Korruption, Vorteilnahme, Freundes-Wirtschaft in den höheren Kreisen begründet.
Der schleichende Rechts- und Anstandsverlust in der Elite, diese Selbstbedienungsmentalität in der Herrscherkaste, während der “kleine Normalstudent” zum einen immer mehr in seinen Bildungsmöglichkeiten beschnitten wird und zum anderen bereits beim geringsten Verdacht auf unredliches Verhalten streng bestraft wird, sorgt für die Aufgebrachtheit im Volk.

“Die kleinen hängt man, die Großen lässt man laufen.”

Nehmen wir nur ein paar Beispiele:
Ein Herr Dr. Kohl (sein Ehrenwort in der Spendenaffäre), ein Herr Schäuble (der einen Koffer voll Geld vergessen hat, aber heute Finanzminister ist), eine Frau Schavan, die für einen unnötigen Hubschrauberflug von 146km über Euro 25000.– ausgab, eine Frau Schmidt, die Ihren Nobel-Mercedes jedes Jahr leer nach Alicante fahren lies.
Überall dasselbe, Berlusconi, Mubarak etc. – wohin man schaut Selbstbedienung, Gesetzes-Ignoration und sich über alles und jeden erhaben zu sehen, nur das zeichnet doch noch unsere weltweite Politik aus.

In dieses Bild passt sich Herr zu Guttenberg doch perfekt ein.
Und das Volk hat dieses Verhalten sowas von satt…
Mir scheint, einige Menschen in der BRD skandieren zwar hymnentreu die “Einigkeit, Recht und Freiheit”, solange dies zum eigenen Vorteil gereicht, vergessen aber gleichzeitig, dass u.a. Anstand, Charakter, Recht (im judikativen Sinn), Gemeinwohl und Gleichberechtigung noch wesentlich wertvollere Tugenden sind, nach denen es zu streben gilt.
Was generell in der BRD abhandengekommen ist, ist das Motto der Französischen Revolution: “Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit”
Freiheit – in einer pluralistischen Demokratie? Ja, insoweit sich das Volk alle vier Jahre für einen neuen Monarchen incl. dessen Fußvolk entscheiden darf.
Gleichheit – wer Geld hat, bekommt Recht, so sieht es doch inzwischen aus.
Brüderlichkeit – bei Belastungen wie gleiche Krankenkassenbeiträge für Reinigungskräfte wie Manager, sonst aber eher nicht.
Unsere Ellenbogengesellschaft verzeiht bereitwillig Betrügereien, die “nur” der Selbstbereicherung dienen wie Steuerhinterziehung, das Erschleichen von akademischen Graden usw.

Wer es aber einem Politiker in seiner Vorbildfunktion verzeiht, der es mit den Regeln nicht genau nimmt, begeht nicht nur Verrat am Volk, das durch solche Politiker regiert wird, sondern heißt zumindest latent auch noch dessen Verfehlungen gut.
Warum? Weil man vielleicht genauso Leichen im Keller hat, die es zu verbergen gilt?
Logisch und vernünftig begründbar ist dies eher nicht.
Wer betrügt, muss die Konsequenzen tragen – einfach und beliebig begründbar.

Und wenn ich lese, dass Guttenberg aufgrund gerade genügender Leistungen nur ausnahmsweise zur Promotion zugelassen wurde und nun die Person, die diese Dissertation mit summa cum laude auszeichnete, ausgerechnet auch noch als Ombudsmann zur Ahndung der Erschleichung der Doktorwürde eingesetzt werden soll, sehe ich vor meinem geistigen Auge das Haargeflecht der Medusa.
Höchste Zeit, dass eine echte Volkspartei gegründet wird, die dieses Gespinst radikal abschneidet und endlich wieder echte Werte und Maßstäbe wieder in der BRD etabliert.
“Echtes Sozialwesen, Volksselbstbestimmung in direkter Demokratie und Korruptionsbekämpfung” sollten unsere vorrangigen Ziele sein.
Bedenklich und anrüchig ist nicht nur das Verhalten des von Guttenberg,
Wesentlich schlimmer ist das Selbstverständlich dieser sog. Elite, sich über Recht und Ordnung hinwegsetzen zu dürfen/können, ohne negative Folgen befürchten zu müssen.
Auf dem Weg zum Ziel wird einfach alles und jeder geschmiert und schon bekommt man das Gewünschte ohne eine Leistung dafür erbringen zu müssen.

Ein Vergleich aus der Physik:
Leistung = Energie(Fähigkeit eines Systems, Arbeit zu leisten) / Zeit
Die eigentliche Arbeit, welche das Schmieren durch diese Selbstbediener-Mafia erst möglich macht, erbringt in der Realität der echte Leistungserbringer im Volk. Also diejenigen, die mittels ihrer Hände Arbeit oder tatsächlicher Geistesarbeit Werte zu schaffen vermögen, aus welchen wiederum andere das Kapital schlagen.
Und diese tatsächlichen Leistungserbringer haben aus Geld- und Zeitmangel (Familienerhaltungsgründe) natürlich niemals eine Chance, sich selbst weiterzubilden um die Erfolgsleiter auch nur eine Stufe höher zu kommen.

Dies ist auch gar nicht beabsichtigt, das Wahlvieh braucht kein Geld.
Anders ausgedrückt, erbringt also das arbeitende Volk die Energie(Arbeit)/Zeit, für welche die Politiker die Leistung einstreichen.
Und dieses physikalische System der Lasten-/Nutzen-Verteilung nennt sich dann: Repräsentativer, demokratischer Sozialstaat.
Hier brauchen Politiker nichts zu leisten, können sich aber dennoch viel leisten – in jeder Hinsicht.
Zum Glück bietet heute wenigstens das Internet die Plattform, um der Alibi-Elite einige ihrer Verfehlungen nachzuweisen.
Guttenberg ist sicher keine Ausnahme, indem er über Bauernopfer in seine heutige Position geklettert ist.

Die Angst, welche sich in der intellektuellen Schicht im deutschen Volk – auch durch diese Verfehlung begründet – langsam zur Gewissheit wandelt, ist die Erkenntnis, dass es sich bei unserer politischen Elite nur um einen Haufen charakterloser und machtversessener Selbstbediener handelt, die das eigene Volk nur als Melkkuh für die eigene Bereicherung betrachten und Politik als Mittel zum Zweck einsetzen.
Schon dieses Bäumchen-wechsle-Dich-Spiel nach den Wahlen – brauchen wir Schauspieler, die vor Unwissenheit leuchtend, für jede angetragene Frage einen Ausschuss einsetzen müssen oder aber echte Fachleute auf den jeweiligen Fachgebieten?

Um sich aber nicht als das zu outen, was die Überzahl der Politiker tatsächlich ist, nämlich überflüssig, wurde dieses floristische Spielchen eingeführt – frei nach dem Motto: “Mit dem Amt kommt der Verstand” (Volksgut).
Nur – ist dieser alte Spruch reines Wunschdenken des Plebs.
Die Weltpolitik der pluralistischen Demokratien will uns, von der Geldmacht der Bilderberger & Co. gesteuert, weismachen, dass sich alle Güter und Leistungen derart verteuerten, dass künftig jeder Abstriche an seinem Einkommen haben muss.
Dies sind m.E. klare Lügen – die Erde bietet immer noch mehr als genug Rohstoffe, um jeden ihrer Bewohner ausreichend und sicher versorgen zu können. Aber das ist gar nicht gewollt.

Nur klafft die Vermögensschere inzwischen derart weit auseinander, dass die Masse des arbeitenden Volkes die Nassauer der Gesellschaft, die für die Vermehrung des eigenen Kapitals keinen Finger zu rühren brauchen, einfach nicht mehr finanzieren kann.
Politik heute heißt nur noch, “wie ziehe ich dem Volk das letzte Hemd so geschickt aus, dass es das nicht einmal bemerkt” und “wie gestalte ich Gesetze, die die Vermögenden weiter bereichern, ohne, dass das Volk dies mitbekommt (wenn letzteres nach der Wahl überhaupt noch eine Rolle spielt)”.
Ich fordere daher die Gründung einer neuen Partei “Volk Direkt”.

  1. Direkte Demokratie
  2. Sämtliche Parteimitglieder werden in direkter Wahl vom Volk gewählt
  3. Grundrechtsanspruch auf 8h Arbeit pro Wochentag und ein daraus resultierendes Einkommen, von dem jeder Arbeitnehmer eine Familie ernähren kann und diese am gesellschaftlichen und kulturellen Leben teilhaben können.
  4. Gleiche Behandlung bei Krankheiten für jeden – unabhängig seiner Finanzkraft.
  5. Sozial benachteiligte erhalten soviel zum Lebensunterhalt, dass diese tatsächlich am gesellschaftlichen und kulturellen Leben teilhaben können
  6. Kein Einkommen darf mehr als das zehnfache des niedrigsten Einkommens betragen (denn keine Arbeit ist soviel mehr wert als eine andere)
  7. Verstaatlichung des Energiehandels, der Wasserwirtschaft und des Straßenbaus – sprich von allem, was der Mensch zum Arbeiten und Leben braucht.
  8. Aktienhandelsverbot auf Betriebsstoffe, Energie, Wohnraum, Lebensmittel und Medikamente
  9. Finanziert wird dies dadurch, dass jedes Gehalt, welches über dem zehnfachen des Durchschnitts liegt, auf dieser Höhe gekappt wird und der Überschuss an die Staatskasse geht.

Nur so können wir unser Land am Leben halten – und würden dabei sogar für echte Gerechtigkeit sorgen.
Noch ist es nicht zu spät – aber jede Geschichte hat es bewiesen: Am Ende zerstört sich jeder Kapitalismus selbst.
Das Volk hat die Macht zur Umgestaltung.
Und das Grundgesetz befähigt uns dazu, ja – fordert uns geradezu auf…
Das ist meine Meinung – und ich bin sicher keiner der armen Unterprivilegierten, beanspruche allerdings ein gesundes Sozial- und Gemeinschaftsempfinden und christliche Nächstenliebe für mich!
Jeder, der in dem Verhalten des zu Guttenberg ein minder schweres Vergehen erkennt, gehört m.E. selbst entweder nicht zu der intellektuellen Schicht des Volks und weiß damit die erschlichenen Vorteile nicht einzuordnen oder neigt aber zu derselben Lebensweise: Schummeln, Lügen und Betrügen – Hauptsache gut dastehen.
Ist den Befürwortern nicht klar, was damit also in der CDU offensichtlich tatsächlich Usus ist?
Eben diese genannte letztere Option.

Dass diese Promotion m.E. sicher nur unter tatkräftiger Mithilfe von Professoren aus der Uni Bayreuth erfolgen konnte und das Prädikat “summa cum laude” dem aussprechenden Prof. wohl einen Extrabonus einbrachte, dürfte bereits jedem Studenten, welcher selbst auch nur Semester- oder Jahresarbeiten verfasst hat, bewusst sein.
Wer will einen Lügner zum Freund haben? Wohl niemand.
Als Chef? Auch niemand.
Warum? Weil das schlechte Licht, einen langen Schatten wirft, in dessen Kernbereich man sich zwangsläufig selbst wiederfindet.
Umso mehr müssen wir darauf achten, dass der Eindruck, den wir als Nation vermitteln, ein ordentlicher und ehrlicher ist.
Und wer vermittelt einzig dieses Bild, welches sich andere Länder über uns machen?
Richtig – unsere Politik.
Ich will daher keinen Lügner und Betrüger in einem solchen Amt sehen, das mich gegenüber der Welt repräsentiert.
Welches Bild gibt Italiens Lügenzwerg ab – und wie verknüpft die Welt dieses mit dem von ihm gelenkten Volk?
Aber es stimmt schon, Italien hat den Nuttenzwerg, Deutschlands Antwort: Guttenberg…
Überall dieselben machtgeilen Böcke.

Ich jedenfalls, möchte mich nicht von der Welt als Lügner und Betrüger beschimpfen lassen, nur weil die eine Partei, die unser Volk nun mal gewählt hat, Menschen mit solchen Wesenszügen unter sich duldet, ja schlimmer noch, diese weiter hofiert und so tut, als wäre nichts vorgefallen.
Wer sich zu Guttenberg stellt, begibt sich auf dessen moralische Stufe!
Das sollte jedem seiner Befürworter klar sein…
Die Kommission zur Selbstkontrolle in der Wissenschaft der Uni-Bayreuth ermittelt und wartet auf die Stellungnahme des zu Guttenberg. Was wird da wohl herauskommen? Worthülsen ohne Inhalt?
Es sind wirklich schwarze Tage für die BRD.

Ich schäme mich für alles das, was unser Land seit diesem Vorfall und dessen Umgang durch die CDU/CSU damit hochoffiziell nach außen ausstrahlt.
Der einzige Vorteil, mit welchem unsere Rohstofflose Republik bisher punkten konnte, war doch die Bildung und in der BRD erworbene akademische Grade.
Aus der ganzen Welt schickte die Elite deren Sprösslinge nach Deutschland, um diese hier qualifiziert studieren und Abschlüsse machen zu lassen.
Was bleibt nach dieser Guttenberg-Affäre noch von dem Wert einem “Titel Made in Germany” übrig?
Der Bildungsstandort Deutschland – verraten und verbrannt von einem von und zu Guttenberg
Was bleibt von einer Regierung, die Anstand, Moral, Rechtsempfinden und Charakter als absolut entbehrliche Eigenschaften für ein Regierungsmandat ansieht?
Nicht erst- und auch nicht einmalig in der Geschichte lässt die derzeitige Regierungspartei einen nachgewiesenen Lügner und Betrüger im Parlament – daran erkennt man, worum es diesen abgehobenen Menschen überhaupt geht: Das eigene Wohl, den Machterhalt.

Mir sind einfache, ehrliche Menschen aber als Volksvertreter wesentlich willkommener, als diese, sich selbst “politische Elite” nennenden Selbstbediener, denen das Volk am Heck vorbeigeht.
Das deutsche Volk hat nur eine einzige Option – der Welt an den kommenden Wahlen zu zeigen, wie es mit Lügnern und Betrügern umgeht…
CDU-CSU abwählen, um der Welt unseren Volksanstand zu beweisen!
Guttenberg erinnert an die Feudalherren im Mittelalter und im alten Rom.
Apropos Rom, als sich im alten Rom in der Diktatur Caesars der Kapitalismus breit gemacht hat und immer weitere Eroberungen erforderlich machte, um den Kapitalhunger der Bonzen zu stillen, was ist damals passiert?

Wie viele Menschenleben kostete diese Erfahrung, dass Kapitalismus immer dann ein Ende findet, wenn die Besitzumschichtung von unten nach oben abgeschlossen ist? Weil die Kapitalisten sich nicht selbst ernähren können und wie Zecken nur an den Zitzen der Melkkuh Volk hängen.
Unser drohendes Ende sind nicht die Rentner, nicht die Sozialhilfe- oder Harz IV-Empfänger, sondern die Kapitalisten unter Federführung der Bilderberger und Konsorten unter der willigen Mithilfe unserer Politik. Diese sind im Begriff, den Gegenwert für die Arbeitsleistung des Volks in einem Maß abzusaugen, dass das Volk selbst nichts mehr zum Leben übrig hat.

Fragen wir uns dann, warum nach der Monarchie die Weimarer Verfassung von 1919 eine derartige Akzeptanz beim Volk erfuhr, können wir dies wohl auch (oder alleinig) auf das Bestehen des §73 der Reichsverfassung zurückführen.
Selbst wenn es während des Bestehens der Weimarer Verfassung lediglich drei Versuche gab, mit diesem Mittel politische Interessen des Volks durchzusetzen, hatte das Volk doch damit ein Mittel, wirklich mitzubestimmen.
Heute hat die Politik der Scheindemokratie BRD aber Angst vor Volksentscheiden. Hört man hier sogar von Politikern die Begründung, das Volk sei nicht reif für die direkte Demokratie. Das sagt eigentlich schon alles aus, denn dann hätte es ein spontanes Ende mit Vetterleswirtschaft, Korruption, Selbstbedienung und -beweihräucherung, Posten-geschacher usw.

Dass von Guttenberg sich vorsätzlich unlauterer Methoden bedient hat, um zu seinem Dr.-Titel zu kommen, dürfte zwischenzeitlich unstrittig sein.
Dieses Verhalten hätte für jeden anderen Doktoranden strengste Konsequenzen. Seine Karriere wäre unwiderruflich beendet.
Doch ein zu Guttenberg sowie die hinter ihm stehende und seine Lügen unterstützende Partei tun diesen Betrug als entschuldbaren Lapsus ab.
Schlimmer noch, Merkel hebt fortgesetzt Lügen und Betrug eines Politikers als unwichtig für seine politische Rolle hervor.
Welche Präferenzen muss fortan ein Anwerber auf ein Mandat als Abgeordneter mitbringen? Ohne erschlichenes Diplom keine Chance in der Politik?
Was das Ausland über das Lex Guttenberg denkt, kann man in entsprechenden DPA-Mitteilungen lesen.

Merkel und Co haben die gesamte BRD der Lächerlichkeit preisgegeben und den, bislang tadellosen Ruf des Wissenschaftsstandorts Deutschland ruiniert.
Was dies für ein Rohstoffloses Land, das nur von seiner Bildungsqualität lebt bedeutet, wird die Zukunft zeigen.
Für wie dumm unsere Regierung die Masse der Bürger ansieht, zeigt die Gegenwart.
Deutschland braucht die direkte Demokratie und das damit verbundene Abschieben dieser Macht-Machtmissbräuchler heute dringender denn je!
Was sollen Eltern fortan ihren Kindern beibringen, die Causa Merkel etwa?
Also betrügen, wo es nur möglich ist, um damit einen Vorteil zu erzielen, sich schützend vor Betrüger stellen und diesen in hohen Ämtern belassen.
Den Betrug nur jeweils soweit als eingestandenes Versehen zugeben, wie dieser ohnehin nachweisbar ist.
Sich auf unbewusstes Handeln zu berufen bei Belegen, die man nicht ableugnen kann.
Seine Überführung als Betrüger in eine freiwillig abgegebene Entschuldigung ummünzen und sich dafür noch als Held feiern lassen.
Dann lieber die reine Anarchie als weiter eine solche Selbst-Bedienungs- und Beweihräucherung Politik unserer, sich “politische Elite” nennenden Regierung.
Denn selbst in der Anarchie zählen Ehrlichkeit, Charakter, Aufrichtigkeit und sonstige, bislang den Menschen ausmachende Prädikate.

03.03.2011
Ich hoffe nur, das Volk erinnert sich bei den kommenden Wahlen an die Aussage des innenpolitischen Sprechers der Union-Bundestagsfraktion, Hans-Peter Uhl (CSU) bei einem Interview mit der “Mitteldeutschen Zeitung”:
“Ich hoffe, dass er uns als Politiker erhalten bleibt und die Rückkehr so bald wie möglich stattfinden kann. Es gab Fälle, in denen sehr viel mehr kriminelle Energie bei Politikern vorhanden war, die dann zurückgekehrt sind, als bei Guttenberg.”
Weiter erklärte Uhl, dass die politische Klasse in Deutschland nicht soviel Talente habe, als dass man auf Guttenberg verzichten könne…
Und von solchen werden wir regiert!
Hoffentlich erinnert sich das Volk bei den Wahlen auch an Folgendes:
Ob Merkel wirklich weiß, was Anstand und Ehre in unserer Gesellschaft sind, wage ich zu bezweifeln:

http://www.swr.de/nachrichten/wahl/bw/-/id=7502026/nid=7502026/did=7708562/k0rdkt/index.html

Und wie sehr ihre Mimik ihre Worte Lügen straft, sieht man im Video, als Sie vermutlich die SMS-Nachricht vom Rücktritt des Guttenberg las:

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1273068/Guttenberg-tritt-zurueck#/beitrag/video/1273068/Guttenberg-tritt-zurueck

http://www.youtube.com/watch?v=cME9qZWkA7c

(ca. Mitte des Videos)

Sie lächelte zufrieden, reichte Frau Schavan das Handy, dann sahen sich beide an und grinsten sich an – Die Armbanduhr an Schavans Handgelenk zeigt kurz nach neun Uhr!
Aber wenig später macht sie die Gutti-Kritiker mit “Soviel Scheinheiligkeit und Verlogenheit war selten in Deutschland” nieder. War das ein Vorwurf oder nicht vielmehr ein Eingeständnis ihres eigenen Charakters?

Seehofer mit seiner nicht wirklich latenten Vermauschelungs-Aufforderung:

http://www.welt.de/politik/deutschland/article12689088/Wegen-Guttenberg-CSU-geht-frontal-auf-CDU-los.html?wtmc=smo.twitter_a

Und nach dem Rücktritt Guttenbergs:

http://www.welt.de/politik/deutschland/article12707769/Die-CSU-braucht-eine-Schuldige-fuer-den-Ruecktritt.html

Wer will wirklich solche Politiker haben? Ein deutliches Resümee:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,748782,00.html#ref=rss

Und die Nachfolger: Thomas de Maizière

http://www.youtube.com/watch?v=Rwz_iZika-4

http://www.welt.de/politik/deutschland/article9762030/Merkel-als-Buch-Promoterin-auf-rutschigem-Parkett.html

Oh Gott – von was werden wir regiert!
Doch nun zu den vorliegenden Fakten: Eigentlich fing es bereits vor sieben Monaten an:

http://www.westfaelische-nachrichten.de/lokales/muenster/nachrichten/1499740_guttenbergs_doktorarbeit_ein_student_weiss_schon_lange_bescheid.html

Doch erst Fischer-Lescano brachte den Stein ins Rollen:

http://www.zeit.de/2011/09/Interview-Fischer-Lescano

http://www.fr-online.de/wissenschaft/-die-uni-bayreuth-haette-vorsatz-feststellen-muessen-/-/1472788/7738518/-/view/asFirstTeaser/-/index.html

Der Beitrag des Volkes und der Wissenschaft bei der Klärung:

http://www.zeit.de/2011/10/Aufstand-der-Wissenschaft?page=2

Guttenplag, eine Wiki-Seite im Netz hat die Dissertation des Herrn zu Guttenberg untersucht. Die ehrliche und ungeschminkte, aber zumeist unterdrückte Volksmeinung findet sich hier zusammengefasst:

http://de.guttenplag.wikia.com/wiki/Datei:Votes_zuGuttenberg.JPG

Über die Plagiatsjäger auf Guttenplag und das aktuelle Plagiatsranking des Herrn zu Guttenberg:

http://de.guttenplag.wikia.com/wiki/Plagiate

Heutiger Recherche-Stand im Guttenplag-Wiki (01.03.2011):
Auf 324 der 393 Seiten der Dissertation wurden bisher plagiierte Stellen gefunden. Dies entspricht fast 82.5 %.
Es sind nun 891 Plagiatsfragmente aus über 120 verschiedenen Quellen mit zusammen 8061 von insgesamt 16325 Zeilen der Arbeit dokumentiert. In Zeilen entspricht dies kappen 50 % der Arbeit.
Hierzu kommen aber noch die ca. 1300 tatsächlich als Zitate in den Fußnoten gekennzeichnete Textblöcke sowie die sechs oder sieben Ausarbeitungen des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages, die nicht eingerechnet sind. Würden diese mitgerechnet, bliebe wohl fast nichts von dieser Dissertation als Eigenleistung des zu Guttenberg übrig
Und die Vorwürfe hat Herr zu Guttenberg zuerst als “Absurd”, später als “unbewusste Fehler” tituliert.

Wenn die StA hier die Ermittlungen einstellt oder den zu Guttenberg straflos davonkommen lässt, während Verkäuferinnen wegen Euro 1.20 deren Job verlieren und andere Bürger wegen geringfügigen Delikten strengstens verurteilt werden, darf man die BRD m.E. getrost mit Italien in den Topf der Bananenstaaten werfen!

Aber wenigstens hat der Hochschulverband nachträglich noch Selbstachtung bewiesen:

http://www.faz.net/s/Rub1ED0C280BBA14ACAB16800E2F760DF3E/Doc~E8A61DA64B13D45B09A34F69B58BEC5B7~ATpl~Ecommon~Scontent.html

http://www.focus.de/politik/deutschland/uni-bayreuth-professor-nennt-guttenberg-betrueger_aid_603249.html

http://www.derwesten.de/nachrichten/Wissenschaftler-machen-Front-gegen-Guttenberg-id4332656.html

http://www.dfg.de/dfg_profil/reden_stellungnahmen/2011/110225_stellungnahme_plagiate_fehlverhalten/index.html

Und auch Doktorvater Herrn Prof. Dr. usw. Häberle hat es nun eingesehen:

http://www.sueddeutsche.de/politik/peter-haeberle-zu-plagiats-affaere-doktorvater-revidiert-urteil-ueber-guttenberg-1.1066108

Und über 30000 Akademiker wollen dem Gutti endlich zeigen, wo der Bartel den Most holt:

http://www.taz.de/1/politik/deutschland/artikel/1/aufstand-der-ehrlichen/

Aber dennoch:

http://www.nachdenkseiten.de/?p=8560

Über die Bild-Umfrage, dass 78 % der Befragten seinen Verbleib im Amt fordern:

http://www.bildblog.de/28247/man-darf-nicht-bescheissen/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed:+bildblog+(BILDblog)

eine andere Bild-Umfrage (online) – 56 % forderten den Rücktritt Guttenbergs:

http://www.bild.de/BILD/dsm/deutschlands-schnellste-meinung.html

Die Bild versucht auch zu suggerieren, dass es nicht dasselbe ist, wenn zwei das Gleiche machen:

http://www.bild.de/BILD/news/standards/post-von-wagner/2009/08/28/post-von-wagner.html

Der selbe Reporter 1,5 Jahre später:

http://www.bild.de/BILD/news/standards/post-von-wagner/2011/02/17/post-von-wagner.html

Und Guttenbergs Dank an die Bild dafür:

http://www.tagesschau.de/inland/bundeswehrwerbekampagne100.html

Und warum diese Verbundenheit?

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/politik/333300/333301.php

Fragen wir uns, warum die Bild den zu Guttenberg derart unterstützt, hier die Antwort:

http://kress.de/kresskoepfe/kopf/profil/15266-karl-ludwig-von-guttenberg.html

http://kulturpro.wordpress.com/2011/02/27/die-guttenberg-springer-verbindung/

Guttenbergs Leistungen im Amt:

http://www.rbb-online.de/kontraste/archiv/kontraste_vom_24_02/mehr_schein_als_sein.html

http://www.n-tv.de/politik/dossier/Das-hat-ein-Geschmaeckle-article457564.html

Immer wieder fremde Federn:

http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,747423,00.html

Offensichtlich noch ein Plagiat:

http://www.sueddeutsche.de/politik/neuer-plagiatsverdacht-netz-gemeinde-wird-in-guttenberg-aufsatz-fuendig-1.1065008

Und in der CDU/CSU ist es nicht das Selbe, wenn zwei das Gleiche machen:

http://www.rbb-online.de/kontraste/archiv/kontraste_vom_24_02/csu_de___alte_toene.html

Und der (eigentlich identische) Fall Andreas Kaspar zum Vergleich:

http://www.welt.de/politik/deutschland/article12643729/Als-ein-Plagiat-das-Karriere-Aus-in-der-CDU-bedeutete.html

Aber krumme Dinger sind schliesslich nicht neu in der CDU/CSU:

http://www.tagesspiegel.de/meinung/viele-krumme-dinger/3887356.html

Daher ist bei dieser Partei auch klar, Macht schlägt Ehrlichkeit und Moral:

http://www.welt.de/aktuell/article12664528/Absolut-unangemessen-Seehofer-geisselt-Guttenberg-Kritiker.html

Das “Liebespaar” – man verzeiht sich alles:

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/merkel-laesst-wissenschaftler-auflaufen/3891860.html

Dennoch bröckeln langsam die Reihen:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,748096,00.html

Sogar eine Sondererlaubnis für die Promotionszulassung bekam zu Guttenberg:

http://www.tagesspiegel.de/politik/csu-naher-professor-genehmigte-guttenberg-promotion-ausnahmsweise/3891682.html

Und sein Dank an die Uni Bayreuth:

http://www.tagesspiegel.de/politik/750-000-euro-fuer-die-uni-bayreuth/3879402.html

Apropos Buy-Reuth:

http://exportabel.wordpress.com/2011/02/22/uni-bayreuth-es-lohnt-sich/

Recht guter Vorschlag seitens der SPD:

http://www.abendblatt.de/politik/article1799860/Guttenbergs-Dokotorvater-spricht-von-unvorstellbaren-Maengeln.html

Auch der Focus hält nicht hinterm Berg:

http://www.focus.de/politik/theeuropean/guttenberg-affaere-zum-glueck-ists-nichts-ernstes_aid_603349.html

Sogar der Spiegel erkennt die Tatsachen:

http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,747956,00.html

Über seine Bibliographie:

http://www.sueddeutsche.de/politik/guttenberg-biographie-auf-dem-sonnendeck-der-titanic-1.1066174

Aus Youtube Prof. Dr. med. Dr. sc. Lautenbach:

http://www.youtube.com/watch?v=ylknM3oRJJQ&feature=related

Aus Youtube Bayreuther Staatsrechtler Prof. Lepsius

http://www.youtube.com/watch?v=W9ILiWKt1nQ

Aus Youtube Jürgen Tritin

http://www.youtube.com/watch?v=EIKiZPgTC_c

Aus Youtube Merkels Worte zum internationalen Urheberrechtstag 2008 – schlechtes Gedächtnis, die Frau

http://www.youtube.com/watch?v=0lQwZVdaZr8

auch Sehenswert:

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/#/beitrag/video/1270704/heute-show-vom-2522011

Und die Schweizer Presse:

http://www.schweizmagazin.ch/news/ausland/6150-Kanzlerin-Selbstzerstrungsmodus.html

Samstag 26.02 Demo in Berlin:

http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/12024876/492558/Wissenschaft-sauer-auf-Guttenberg-Demo-in-Berlin.html

http://www.tagesspiegel.de/politik/hunderte-demonstrieren-in-berlin-gegen-guttenberg/3886844.html

http://www.piksa.info/blog/2011/02/26/guttbye-dem-lugenbaron-den-schuh-zeigen/

Inzwischen bröckelt es in der CDU

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,747931,00.html

Und Guttenberg hängt ohnehin nicht an seinem Job, oder hatte er 10.2010 schon eine Vorahnung, dass sein Betrug aufkommt:

http://www.bild.de/BILD/politik/2010/10/16/karl-theodor-zu-guttenberg/ueber-seinen-aufstieg-mein-absturz-haette-laengst-kommen-muessen.html

Der Skandal zieht weite Kreise:

http://berlin2011.wordpress.com/2011/02/26/uni-bayreuth-beschaftigt-csu-lobbyisten/

Und was hinter dem Ganzen steckt:

http://www.zeitgeist-online.de/exklusivonline/dossiers-und-analysen/230-das-guttenberg-dossier-teil-1.html

http://www.zeitgeist-online.de/exklusivonline/dossiers-und-analysen/230-das-guttenberg-dossier-teil-2.html

http://www.radio-utopie.de/2008/08/29/cfr-die-kommandobruecke-der-transatlantiker/

Doch vergessen wir nicht das Volk:

http://www.tagesspiegel.de/kultur/was-zum-teufel-will-das-volk/3879418.html

Lepsius (47) ist in der Uni Bayreuth nicht nur Professor der Jurisprudenz, sondern darüber hinaus sogar Nachfolger des Lehrstuhls von Peter Häberle, dem Doktorvater von Guttenberg. Er sagt: “Wir sind einem Betrüger aufgesessen. Es ist eine Dreistigkeit ohnegleichen, wie er honorige Personen der Universität hintergangen hat.”

Guttenberg könnte gegen diese Aussage vorgehen und aufgrund dieser Vorverurteilung mit einer Unterlassungsklage und Strafanzeige wegen Beleidigung zu Gericht ziehen. Doch Lepsius ist überzeugt, dass der Verteidigungsminister dabei den Kürzeren ziehen würde und daher auf ein juristisches Vorgehen verzichtet.

Da die Plagiate bereits zum Bewerten vorliegen und nicht erst mühsam eruiert werden müssen, könnte die Prüfung in spätestens vierzehn Tagen abgeschlossen sein, heißt es aus der Uni.
Karl-Theodor zu Guttenberg beharrt aber immer noch hartnäckig auf dem Verteidigungspunkt, er habe die abgekupferten Stellen unbewusst und ohne Vorsatz in seine Dissertation eingepflegt. Klar, denn würde er bewusste Täuschungsabsicht zugeben, hätte er mit strafrechtlichen Konsequenzen zu rechnen. Eine derartige Ausrede lässt Lepsius aber nicht gelten. “Der Minister leidet unter Realitätsverlust”, sagte Lepsius gegenüber der Süddeutschen Zeitung. “Guttenberg kompiliert planmäßig und systematisch Plagiate, und er behauptet, nicht zu wissen, was er tut. Hier liegt die politische Dimension des Skandals.” Lepsius sorgt sich in seiner Eigenschaft als Staatsbürger, ob und wie sich dieser (wörtl.) “Wirklichkeitsverdrängung” sowie die nach seiner Interpretation “unverantwortliche Vorgehensweise zu handeln, ohne zu wissen, was man tut”, mit Guttenbergs Amt als Verteidigungsminister in Übereinstimmung bringen lässt. Lepsius erhebt also die Plagiatsfrage zur Charakterfrage.
Genau diese Frage beschäftigt auch Guttenbergs politische Mitstreiter. Die Stellungnahmen hochrangiger Regierungspolitiker, welche noch zu Guttenberg halten, ist laut Lepsius Verständnis “vonseiten der Wissenschaft nicht hinnehmbar”.

Vor allem über die Äußerung der Bundeskanzlerin Merkel, sie habe einen Verteidigungsminister und keinen wissenschaftlichen Assistenten einberufen, und die Haltung von Bundesbildungsministerin Annette Schavan regt er sich auf. “Wenn sie sagt, es sei egal ob und wie jemand promoviere, vergrößert das den Skandal”, ist Lepsius Meinung zu deren Aussage. “Man kann nur entsetzt sein.”
Und nun noch kurz zu Anderen, z.B. Christina Schröder:
http://www.forschungsmafia.de/blog/2010/07/17/uber-den-promotionsbetrug-der-bundesfamilienministerin-kristina-schroder/

01.03.2011
Guttenberg ist heute morgen (vorläufig – und ich betone vorläufig) zurückgetreten.

http://www.youtube.com/watch?v=YsLMLfbSPxs

Wahrscheinlicher Grund:

http://www.pressemeldungen.com/2011/03/01/kolner-stadt-anzeiger-achtung-sperrfrist-mittwochmorgen-01-00-uhrunionskreise-zu-guttenberg-trat-aus-sorge-vor-staatsanwaltlichen-ermittlungen-zuruck/

Sein Statement zeigt weder Schuldeinsicht noch Anstand, nein im Gegenteil, die alleinige Schuld haben die bösen Medien und das Web.
Klar, die haben auch seine Murxarbeit geschrieben, abgegeben, nach den Plagiatsvorwürfen gelogen.
Volk und Web schlagen Guttenberg und der umgehend eingewechselten CDU/CSU + FDP mitsamt seinem Ersatzspieler, der Bild-Zeitung.
Ein neues Zeitalter in der echten Demokratie bricht an! Webunterstützt werden die Verfehlungen der Politiker endlich so geahndet, wie solche des Volkes immer schon.
Der Stern meint zum Rücktritt:

http://www.stern.de/politik/deutschland/gewinner-und-verlierer-des-skandals-die-bilanz-der-guttenberg-affaere-1659088.html

Der Spiegel:

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,748358,00.html

Hierzu fällt mir nur folgendes ein: “Was Karlchen nicht lernt, lernt Karl nimmermehr”:

http://www.sueddeutsche.de/kultur/karl-theodor-zu-guttenberg-das-abitur-des-ausredenbarons-1.1067509

Wie “Meinungen” heute entstehen bzw. entstanden werden:

http://medienstratege.de/2011/03/alles-nur-ein-fake-neue-indizien-auf-gefalschte-guttenberg-fans/

Ganz nebenbei:

http://www.sueddeutsche.de/politik/kinderschutz-innocence-in-danger-aerger-um-spenden-fuer-alle-faelle-stephanie-1.1030598

Ob dies seinen Ruf wiederherstellt:

http://www.abendblatt.de/politik/deutschland/article1802792/Guttenberg-will-spenden-Staatsanwaltschaft-ermitteln.html

Die Pro-Gutti Demos vom 05.03.2011 gingen voll in die Büx:

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/liebe-zum-freiherrn-stoesst-auf-grenzen/3919314.html

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/pro-guttenberg-demo-in-muenchen-schluchz-1.1068364

von über 500000 Facebook-Fans kamen deutschlandweit gerade mal ca. 2500 zu den Demos.
Waren die restlichen 497500 Fans wohl doch nur gefaked?

Der Copy-König Guttenzwerg

Über den Freiherr Karl Theodor zu Guttenberg
Nachdem der Entzug seines Doktortitels eine derart peinliche Sache ist, da dieser Mensch m.E. damit unsere Nation vor der ganzen Welt unmöglich gemacht und Deutschland der Lächerlichkeit preisgegeben hat, habe ich – um die unangenehme Geschichte etwas zu entschärfen – meine Interpretation dieser Geschichte in Versform als Gedicht verpackt.

Der Copy-König Guttenzwerg
(Frei nach der Übersetzung der dänischen Ballade „Der Elfenkönig“ durch Johann Gottfried Herder und der 1782 daraus entstandenen Ballade „Die Fischerin“ von Wolfgang von Goethe)

Wer eilet so spät, umnachtet und blind,
hin zum Kopierer und zwar geschwind.
Der Gutti hält die Diss wohl in dem Arm,
Er denkt sie ist sicher, das macht ihm warm.

Mein Sohn, was birgst du so bang dein Gesicht? –
Siehst Mutter, du den Guttenplag nicht?
Den Plagjäger im Web mit seinem Geschmeiss? –
Mein Sohn, es ist ein Nebelstreif. –

„Du böses Kind, komm gebe mir,
dein Titel, den missgönn‘ ich dir.
Manch schlaues Wort in deinem Band,
du hast geklaut aus fremder Hand,“

Oh Mutter, oh Mutter und hörest Du nicht,
Was Guttenplag hier mit leise verspricht?
„Komm runter und bleib ruhig, mein Kind,
das Dummvolk vergisst es ganz schnell bestimmt.“

„Willst Schummel-Doktor du mit mir geh’n?
Die Jäger dich wollen nun endlich mal seh’n,
Gelehrte nur besitzen den heiligen Schrein,
und werden nun leuchten dir lange es heim.“

Oh Mutter, oh Mutter und siehst du nicht dort,
der Guttenplags Jüngerschar an düsterem Ort? –
Mein Sohn, mein Sohn, ich seh‘ es genau:
Es scheint Deine Zukunft mir langsam sehr flau.

„Ich mag dich nicht, mich widert deine Gestalt;
Und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt!“
Oh Mutter, oh Mutter – sieh dir das an!
Das Guttenplag hat mir ein Leids getan.

Die Mutter graust es, doch sie rafft’s nicht geschwind,
Das Volk ist’s schlicht leid, dies Lügengespinst.
Erhält sie sein Amt ihm mit Müh‘ und mit Not;
doch von dem Armen, sein Ruf, der ist tot.

(Zugabe)

Übt jetzt sich in Tugend und lügt, dass es kracht,
Das Volk in hat endlich um seinen Doktor gebracht.
Sein Amt ist jetzt alles, an was er sich klammert,
So sitzt er nun da – weinend und jammernd.

Minister ist derzeit zwar er noch geblieben,
doch kaum einer ihn fortan wird immer noch lieben.
Nur seine Partei – die Christliche DU
ihm schnell hat vergeben – und zwar im Nu.

Die Mutter versteigt sich zu tollen Vergleichen,
hat vielleicht auch selbst sie im Keller viel‘ Leichen?
Sie sagt, als Minister da darf man betrügen,
die Diss sich erschleichen und fortwährend lügen.

Welch Geistes Kind die Mutter doch ist,
spricht gestern zwar Recht, doch heute nur Mist.
Plagt Alzheimer vielleicht das Regierungsgefilde?
Das Volk ist länger schon sicher im Bilde.

Würd‘ hier ich was sagen zu deren Charakter
müsst schnell ich mich machen vom hiesigen Acker.
Wenn soviel mit zweierlei Mass wird gemessen,
will hochkommen mir mein Mittagessen.

Auch wenn die Bild will weiss uns machen,
das Volk verzeiht den Herren solche Sachen.
Doch wie die Diss, dies auch erlogen,
hörst Gutti du, das Volk nicht toben?

Das Volk fordert nur das, was es sich vorstellt,
Ehrlichkeit, Anstand, Moral, heile Welt.
Eben all das, was unsre Regierung nicht hat.
Drum weg mit diesem unheiligen Pack.

Politiker sich selbst nur noch können einreden,
Verständnis fürs Volk, ein wahrer Fleck Eden.
D’rum liegt auch Moral in dieser Geschicht:
Trau Lügnern einmal – aber mehrmals nicht.

(Nachtrag)

Er tritt vor die Presse wie zur Schlachtbank das Rind,
denkt immer noch, die Menschen sind allesamt blind.
ist sicher man glaubt ihm aufgrund seines Charme
Er meint doch das Volk ist geistig recht arm.

Kann er nicht aufhören, mit dieser Geschicht‘.
nur sich selbst sieht als Opfer – die Anderen nicht.
braucht er diesen Job nicht, ist er doch schon reich,
wie alle Politiker denkt er – gleich ist nicht gleich.

Abstrus nennt erst die Behauptungen er hier,
später dann Fehler – ich bitt‘ recht schön, verzeihet sie mir.
Das Volk aber hört nun nicht mehr auf den Tand
Will weg ihn nur heben aus seinem Stand.

Versucht abzulenken, tote Soldaten vorschieben.
was soll seinen Charakter er auch selbst sich verbiegen.
Das Web ihm letztlich hat lassen auflaufen,
Muss er sich woanders nun den Doktor erkaufen.

Die Lügen ihm abnehmen? Nun erst recht mehr nicht,
Egal, was und wem immer er nun auch verspricht.
Als einzigen Weg, den Rücktritt ihm bleibt,
die wahren Schuldigen aber dafür ihr Medien seid.

Oh Mutter, oh Mutter, was soll ich nun machen?
Das ganze Volk fortan wird über mich lachen.
Mein Sohn, mein Sohn ich seh‘ es ganz recht,
geh‘ in die Staaten, dort kommst Du zurecht.

Die Amis die nehmen doch auch gern mal Betrüger,
Willkommen sind dort Erschleicher und Lügner.
Ich dacht‘ doch wir sind eins uns im Parteiengefüge?
Nur solang‘ mein Sohn, du wirst nicht überführet der Lüge!

Der Mutter grauset’s, sie leidet die Qualen,
das Volk will regieren und entscheiden die Wahlen.
Selbstbestimmung endlich sucht seinen Weg bis zum Ziel,
Politiker und Lobbies haben wir eh‘ viel zu viel!

In diesem Sinne, Tata – Alaaf, Helau und Montfort Jehu

Dieser Beitrag fällt als künstlerische Freiheit in den als „Sarkasmus“ und „Humoreske“ bezeichneten, erlaubten Bereich einer Faschings-Bütten-Rede und ist ausdrücklich nicht als beleidigende bzw. herabsetzende Äusserung über unseren Ex-Dr. Ex-Verteidigungsminister Karl Theodor zu Guttenberg gedacht und zu verstehen.